DER BOXCLUB PURFIGHT® Club Boxen Nürnberg

Der Boxclub PURFIGHT® CLub Boxen Nürnberg. Der Unterschied zum Olympischen Boxen -  Im PURFIGHT® Club Boxen gibt es kein davon tänzeln oder ähnliches, da der Boden mindestens 30cm Kampfhöhe betragen muss. Klammern oder ähnliches wird konsequent bestraft.

Der Boxclub Nürnberg -  Boxtraining auf 1200 qm. 

 

PURFIGHT® Club Boxen & PURFIGHT® Fitnessboxen fördert die Fettverbrennung, schult die Propriozeption.

Weichbodenmatten Boxen optimiert das muskuläre System. macht stärker und ergänzt die motorischen Eigenschaften, ein neues Wohlgefühl.

Für Frauen bieten unsere Trainer folgendes an:

•  spezielles Club Boxtraining

•  Training zur Gewichtsreduzierung      

•   Muskelaufbautraining

Generalklausel

PURFIGHT® Club Boxen ist eine Synthese aus Gesundheits- und Selbstverteidigungssport, ohne eine dieser beiden Aspekte zu vernachlässigen. Beide Kämpfer tragen wechselseitig Sorge für die körperliche Unversehrtheit des Kampfpartners.

Ehrenkodex

Kämpfer und Betreuer erkennen grundsätzlich jede Entscheidung von Kampfleitern, Punktrichtern oder Prüfern stillschweigend an. Proteste und ähnliches gibt es im PURFIGHT® Club Boxen nicht!

Ausrüstung der Kämpfer

Die Kämpfer tragen Fußschutz, der die Zehen vollständig bedeckt, keine Schuhe, dazu Handschuhe (mit geschlossenen Fingern, ohne offene Schnürung). Mundschutz und Kopfschutz (beim Tragen eines Voll- Kopfschutzes kann auf den Mundschutz verzichtet werden). Weibliche Kämpfer tragen dazu einen Damen-Brustschutz und einen Damen-Tiefschutz, männliche Kämpfer einen Herren-Tiefschutz. Erlaubt sind ferner:  Schutzwesten, Handbandagen mit max. 2,5 m Länge.

Kampfzeit und Techniken

Die Kampfzeit beträgt bei Kindern und Jugendlichen von 8-17 Jahren 2 Runden a 2 Minuten , bei Erwachsenen ab 18 Jahren und Frauen  3 Runden a 5 Minuten. Bei Männer ab 21 Jahre 6 Runden a 5 Min.

Erlaubte Techniken beim  PURFIGHT® Club Boxen sind nur Faustschläge ins Gesicht oder Oberkörper, keine Rückhandfaustschläge.

Im PURFIGHT® Club Boxen sind Schlag- und Tritttechniken auf die Frontseite des Oberkörpers oberhalb der Gürtellinie oder Kopf einmal pro Runde erlaubt. Erlaubt sind weiterhin Fußfeger und Fußsicheln bis auf die Frontseite des Oberschenkels, pro Runde 3 Kontakte, auch das Auftreten auf des gegnerischen Fußes ist erlaubt, das Fassen des Trittbeines des Gegners, wenn dieses den Boden verläßt. Den Gegner in den Schwitzkasten zu nehmen oder ihn von hinten zu umfassen und umzureißen.

Aufruf der Kämpfer

Bei Aufruf der Kämpfer begeben sich diese auf die Kampffläche, der Erstgerufene steht von den Punktrichtern bzw. dem Prüfer aus gesehen links. Bei Freikampf-Galas oder Vergleichskämpfen tritt auch der Betreuer hinzu und setzt sich auf einen Stuhl. Der Kampfleiter kontrolliert nun die Ausrüstung und ruft dann "Achtung", "Gruß" (worauf sich beide Kämpfer zueinander verbeugen) und "Zeit". Nachdem der Zeitnehmer nickt zum Zeichen dafür, dass er die Stoppuhr bedient hat, gibt der Kampfleiter den Kampf mit dem Kommando "Kämpft" frei.

Kampfverlauf

Beide Kämpfer oder (Gruppenhöchstzahl 6 Kämpfer)) versuchen nun, durch erlaubte Techniken am Gegner Punkte zu erzielen. Es wird nicht nach jedem Punkt gestoppt, sondern durchgekämpft. Der Kampf wird unterbrochen, wenn sich ein Kämpfer am Boden, außerhalb der Kampffläche oder im Schwitzkasten des Gegners befindet und durch Knock Out Schläge das durchkämpfen verhindert werden muss. Das gleiche gilt, wenn ein Trittbein gefasst wurde und ein Kämpfer Trefferwirkung zeigt oder verletzt ist.

Ermahnungen

Bei unsauberer Kampfweise kann der Kampfleiter die Kämpfer ermahnen, bei schweren Verstößen nach Rücksprache mit den Punktrichtern auch Minuspunkte verteilen oder disqualifizieren.

Kampfende

Nach Ablauf der Kampfzeit ruft der Zeitnehmer laut das Kommando "Stopp". Daraufhin begeben sich die Kämpfer wieder in ihre Ausgangsposition. Der Kampfleiter ruft nun das Kommando "Achtung - Gruß". Hierauf verbeugen sich die Kämpfer wieder zueinander und der Kampf ist beendet.

Der Wettkampf

Mehrmals im Jahr werden regionale, bundesweite und sogar europaweite Meisterschaften veranstaltet. Somit hat man im  PURFIGHT® Club Boxen  z.B. die Möglichkeit deutscher Meister oder sogar Europameister/Weltmeister zu werden.

Im PURFIGHT® Club Boxen werden  Schüler nicht in starre und festgelegte Abläufe oder Routinen "gepresst", sondern vielmehr mit Hilfe des Erlernten auf einen Weg gebracht, der es ihm ermöglicht, seinen persönlichen Stil zu entwickeln - unter Berücksichtigung der eigenen körperlichen und geistigen Möglichkeiten. Dazu betragen unsere Kampfmatten 30 cm. Das heißt: PURFIGHT® Club Boxen schreibt nicht vor, wie man in welcher Situation zu reagieren hat, sondern eröffnet dem Anwender Wege und Möglichkeiten, der entsprechenden Lage gemäß der eigenen Stärken individuell zu begegnen.

boxen nürnberg kinder

Boxen Nürnberg Kinder. Der Boxclub PURFIGHT® CLub Boxen lernen,

heißt siegen lernen im PURE FIGHT CLUB

Warm-up: Fitnessboxen, Speedball, Basketball, Fussballtennis

Boxen Nürnberg Senioren

Boxen Nürnberg Senioren. Der Boxclub PURFIGHT® CLub Boxen im PURE FIGHT CLUB  Auch für Anfänger und Anfängerinnen die das Siegen im Alter nicht "alleine" verlernen wollen. Für Anfänger/in Fitnessboxen Dienstag 15:30 Uhr Seniorenfitnessboxen

Michael Kugler · 2. Dezember 2014
Einfach klasse, sehr zu empfehlen, absoluter POWER!!!
 

Benny Sail · 7. Januar 2016

Hilft jedem das merkt man.
Das finde ich auch gut so*

 
Bewertungen unter www.facebook.com/purfight

PFC

Jetzt Mitglied werden!  

 

Euer erster Ansprechpartner,

wenn es um Boxen, Fitnessboxen, Personal Trainer & Personal Training geht.

Tel. 0160 998 31 457                            e-mail: info@pure-fight-club.app Kontaktformular unter Personal Training, siehe Kontakt

 

www.facebook.com/purfight

Druckversion Druckversion | Sitemap
PURE FIGHT CLUB Der Boxclub PURFIGHT®